Auszug aus der Geschichte

des „Männer-Gesangverein Ahrweiler 1861 e.V.“

1861 - Gründung des Männer-Gesangverein Ahrweiler
   
Erster Vorsitzender war Matthias Kreuzberg, ein Vorfahr der bekannten Weinhändlerfamilie Kreuzberg.
Der erste Chorleiter des MGV war der Privatmusiklehrer Aegidius Antweiler.
   
1863
  
Bei einem Sängerwettstreit in Altenahr nahm der MGV in der Bewertung den 1. Platz ein.
 
1870
   
Hauptlehrer Joseph Weiller übernimmt die musikalische Leitung des MGV. Im gleichen Jahr veranstaltet der MGV in Walporzheim eine Liedertafel.
In einer Veröffentlichung der Ahrweiler Zeitung vom 2.6.1870 heißt es:
Am Vorabend von Peter und Paul ertönte Ahrweiler vom Gesang: Es wurden nämlich zur Vorfeier des Namenstagsfestes verschiedene Ständchen gebracht, welche einesteils bekundeten, dass die Pflege des Gesangs hier selbst einen erfreulichen Aufschwung genommen hat, andernteils Zeugnis ablegten von der Liebe und Anhänglichkeit der Sänger an die von Ihnen Gefeierten.
 
1877
Der MGV veranstaltete am Ostermontag im Saale des Ahrweiler Winzervereins nachmittags um 4:00 Uhr ein Konzert: „Entree á 30 Reichs-Pfennig“.
  
1882
Der MGV wird in der Ahrweiler Zeitung wiederum wegen seiner guten Liedvorträge, anlässlich einer Festveranstaltung der Stadt Ahrweiler, sehr gelobt.
   
   
1885
Die musikalische Leitung des MGV wird von Herrn Bernhard Fingerhut übernommen, dem Sohn des viele Jahrzehnte hindurch in Ahrweiler tätigen Schneidermeisters. Gleichzeitig nimmt der Verein den Namen „MGV Quartett-Verein Ahrweiler“ an.
 
1888
 
In diesem Jahr wurde der „Männer-Gesangverein Eintracht Ahrweiler“ mit gleichzeitiger Fahnenweihe gegründet. Der Überlieferung nach setzt sich die Eintracht aus früheren Mitgliedern der Concordia, des Casino Gesangchores und des Männerchores im Bürgerverein zusammen. Alles Chöre, die neben dem MGV fungierten.
1895
Als nun der Chor des Gesellenvereins seine Arbeit einstellte, entstand der Männerchor Euterpe unter der Leitung von Julius Dahm. Als Julius Dahm im April des gleichen Jahres verstarb, war dies auch das Ende Chors.
 
1896
 
Als einziger Chor der Kreisstadt Ahrweiler blieb schließlich der MGV Quartett-Verein Ahrweiler“, unter Leitung seines rührigen Liedermeisters Ferdinand Gies, bestehen.
In den verbleibenden Jahren des 19. Jahrhunderts trat der „MGV Quartett-Verein Ahrweiler“ regelmäßig mit Konzerten in der Öffentlichkeit auf.
Immer mehr sangesfreudige Bürger traten dem Verein bei.
In den Jahren bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges entwickelte der „MGV Quartett-Verein Ahrweiler“, unter Leitung seines Liedermachers Ferdinand Gies und seinen Vorsitzenden Georg Bier und Johann Winnen ein überaus aktives Vereinsleben. Es fanden jährlich 2 Konzerte statt, zu denen auswärtige und einheimische Kräfte verpflichtet wurden. Wie ernst die Sänger ihre schöne Aufgabe nahmen, zeigt sich auch daran, dass sie damals in schwarzem Gehrock, mit weißer Binde und weißen Handschuhen auf das Podium traten.
  
In den Jahren des ersten Weltkrieges (1914 bis 1918) schlief das Vereinsleben ein. Die meisten Sänger befanden sich im Krieg.
 
Im Jahr 1919 sammelte sich ein Teil der „Eintracht“-Sänger (1888-1891) unter ihrer alten Fahne und gründeten einen neuen „MGV Eintracht Ahrweiler“, der bis zur Zusammenlegung mit dem „MGV Quartett-Verein“ Ahrweiler“ im Jahr 1933, unter der bewährten Leitung von Chormeister Peter Lommerzheim und Musikdirektor Josef Keip, beachtliche Erfolge, besonders auf Sängerwettstreiten und Sängertreffen erzielte. Sein Motto: In Freud und Leid zum Lied bereit.
 
In den Jahren bis 1938 gibt es ein auf und ab im Vereinsleben. Außerdem nimmt die Zahl der aktiven Sänger durch die Einführung der allgemeinen Wehrpflicht und des Beginns des 2. Weltkrieges immer mehr ab. Aufgrund dieser Tatsachen werden die Gesangsproben eingestellt.
 
Dann, am 21.9.1946 treffen sich 22, inzwischen aus dem Felde zurückgekehrte Vereinsmitglieder im Kolpinghaus, unter ihnen auch Ehrendirigent Ferdinand Gies. Es wird ein neuer Vorstand gewählt und beschlossen, dass der Chor fortan den Namen „MÄNNER-GESANGVEREIN Ahrweiler“ tragen soll.
 
In den folgenden Jahren entwickelt sich ein so reges Vereinsleben, dass es unmöglich ist, auf alle Ereignisse näher einzugehen.
 
1970
 
In diesem Jahr übernahmen die Sänger des MGV erstmals bei dem alljährlichen Winzerfest im Auftrag des Verkehrsvereins den
Verkauf der Weinbons für den Weinbrunnen.
 
1971
 
beteiligte sich der MGV Ahrweiler an einem Wertungssingen in Bad Neuenahr und erhielt für beide Chorwerke ein „Sehr gut“.
 
1974
 
Verleihung der Zelterplakette anlässlich eines Sängerfestes mit 6 aus- und 20 inländischen Chören.
 
1981
 
Feier des 120-jährigen Vereinsjubiläums mit 7 ausländischen- und 23 deutschen Chören.
  
1986
 
fand dann das 125-jährige Jubelfest mit Fahnenweihe im Rahmen eines Internationalen Sängerfestes mit 11 ausländischen – und 20 deutschen Gastchören statt.
 
1987
 
Nach dem ausgiebigen Feiern im vergangenen Festjahr war jetzt wieder ein ganz normales Sängerjahr eingekehrt.
Jedoch war der krönende Abschluss die diesjährige große Jubiläumsreise nach Mallorca.
  
1988
  
In diesem Jahr sind die Ursulinen 150 Jahre im Kloster Kalvarienberg, oberhalb unserer Stadt, ansässig. Für uns war es eine Ehre, am Wochenende des 27./28. August an den Festprogrammen teilzunehmen.
  
1989
   
Eine achttägige Sängerfahrt nach Limone am Gardasee begeisterte die Sänger,
wobei Abstecher nach Mailand, Venedig und in den Tessin große Eindrücke hinterließen.
 
1990
 
Ein würdiges Jubiläumskonzert zum 125jährigen Bestehen der Kreissparkasse Ahrweiler bestritt der
MGV mit dem Männer- und Frauenchor Bad Neuenahr und der Musikvereinigung.
 
1991
 
Bei einer Chor-Matinee mit dem „Crescendo-Chor“ aus Maastricht/NL in der Trinkhalle
des Kurparks von Bad Neuenahr konnten wir am 6. 10. die Zuhörer begeistern.
 
1992
 
Ein großes MGV-Konzert zusammen mit einem kleinen holländischen Chor.
So kann man treffend sagen, da auch der stimmgewaltige Chor „dubbel-zes“, mit nur 11 Sängern, eine gute Leistung hier im Saal des Zunfthauses brachte.
 
1993
  
Erstmals wurde das alljährlich stattfindende Sommerfest nicht mehr auf der Adenbachhütte gefeiert, sondern im Hofe des Winzerhofes Körtgen.
Rege wurde dieses Fest besucht und die Chronik verrät: Hoffentlich dürfen wir in den Folgejahren weiter hier feiern.
Ja, wir dürfen, und es ist bis heute ein Erfolg. 1100 Jahre Ahrweiler wurden gefeiert.
Natürlich war der MGV im Festumzug vertreten.
 
1994
 
Es war wieder einmal so weit, nachdem viele Sänger an Umfang zugenommen hatten.
Eine neue Sängerkombination: Jacke in aubergine mit schwarzer Hose.
Dazu wurde eine passende Krawatte und für festliche Anlässe eine Fliege angeschafft.
Beim Chorkonzert mit dem Hornquartett der Rheinischen Philharmonie aus Koblenz wurde dieses neue Outfit der Öffentlichkeit vorgestellt.
 
1995
 
Im Herbst verstarb der musikalische Leiter unseres Chores, Musikdirektor Helmut Krauel, dem der Chor viel zu verdanken hat.
Mit Wilfried Schäfer übernahm ein Chorleiter den Chor, der die gut geleistete Arbeit unseres verehrten Helmut Krauel fortsetzte
und im Laufe der Zeit den Chor stetig an anspruchsvollere Chorwerke heranführte.
 
 
1996
 
Zum 135jährigen Bestehen lud der MGV in den Zunfthaussaal zu einem Chor- und Solistenkonzert ein, wobei der MGV „Cäcilia“ Heimersheim uns unterstützte.
Den Einstand unseres neuen Chorleiters Wilfried Schäfer vor hiesigem Publikum lassen die Zeitungen schwärmen:
Hervorragende Zeichen lassen auf große Zukunft des Chores hoffen.
 
1997
   
Der Sängerbund Rheinland-Pfalz e.V. hat uns zum Regional-Chorkonzert in die Konzerthalle des Kurparks in Bad Neuenahr geladen.
Hier haben wir die Chöre der Ahr mit großem Erfolg vertreten.
Zum 30. Mal in ununterbrochener Reihenfolge erfreute der MGV die Heimbewohner und die Schwestern im Altenheim St. Anna mit Ihrem Auftritt in der Adventszeit.
 
1998
 
Die Kreissparkasse Ahrweiler hat die hiesigen Gesangvereine und Kirchenchöre mit einer Spendenaktion von insgesamt 70.000 DM zur Finanzierung ihrer vielfältigen Vereinsaufgaben unterstützt. Der MGV war gerne dieser Einladung  am 13.11. in die Leyberghalle nach Kempenich gefolgt und erhielt eine Spende in Höhe von 790 DM. Der chorische Höhepunkt dieses Jahres bildete am 22.11. das Konzert im „Alten Zunfthaus“ mit dem niederländischem „Helmonds Slawisch Koor“.
Das Publikum wurde von dem Chorklang gefesselt, wie die Presse euphorisch berichtete.
 
1999
 
Kreischorkonzert am 17./18.4. in der Konzerthalle im Kurpark Bad Neuenahr, Festkonzert des „Sängerbund Rheinland-Pfalz e.V.“  am 29.5. in der Mittelrheinhalle in Andernach und das Konzert am 3.10. in Helmond/NL, aufgrund einer Gegeneinladung des „Helmonds Slawisch Koor“, waren unsere chorischen Höhepunkte des Jahres. Leider war auch ein chorischer Tiefpunkt für den MGV zu verkraften. Knapp scheiterte der „MGV Ahrweiler 1861 e.V.“  am 6.11. beim Meisterchorsingen.
  
 
2000
 
Endlich, am 4. November führte uns Wilfried Schäfer zu dem Titel, sich „Meisterchor des Sängerbundes Rheinland-Pfalz“ zu benennen.
Im Dezember erhielt unser Chorleiter für seine geleistete Arbeit den Titel Chordirektor zuerkannt.
 
2001
 
Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres war das Opern- und Operettenkonzert unter Begleitung des „Kölner Kammermusik-Orchester“ am 20.10. im Bürger-Centrum in Ahrweiler. Hauptsächlich wurden Werke von Giuseppe Verdi, dessen 100. Todestag sich jährte, aufgeführt.
 
2002
  
Die große Sängerfahrt führte uns Anfang Juni in die „Sächsische Schweiz“, wobei hier der zentrale Aufenthaltsort in Pirna war.
Dieses Gebiet wurde von einem Jahrhunderthochwasser heimgesucht.
Der MGV half mit 8500 Euro, indem ein Benefizkonzert zu Gunsten von Pirna am 28.9. veranstaltet wurde.
Diese Tat fand nicht nur bei der Bevölkerung große Unterstützung, sondern der Eigentümer des Konzertsaales „Bürger-Centrum“ stellte uns die Halle für dieses Konzert kostenlos zur Verfügung.
 
 
2003
 
Ein 2. Chor- und Solistenkonzert unter Mitwirkung des „Akademischen Orchesters Bonn“ wurde am 15.11. im ausverkauften Bürger-Centrum durchgeführt.
Die Presse brachte es auf den Punkt mit: Wahrlich meisterlich gesungen!
 
2004
 
Mitwirkung bei der Einweihung der Gedenkstätte „Freilichtmuseum Silberbergtunnel“.
 
2005
 
In der hiesigen St. Laurentius-Kirche haben wir mit dem Frauenchor Plaidt e.V. im Februar ein geistliches Konzert veranstaltet.
Der Erlös dieser Veranstaltung wurde für die Seebebenopfer der Tsunami-Katastrophe in Süd/Ost-Asien gespendet.
Die Presse berichtet lobend über das Konzert dieser Meisterchöre.
 
2006
 
Im Oktober feierten wir unser 145-jähriges Bestehen mit einem großen Chor- und Solistenkonzert im Bürger-Centrum in Ahrweiler,
wobei das Schöneck-Ensemble uns tatkräftig unterstützte.
 
2007
 
Die Abschlussfeier zur 25-jährigen Städtefreundschaft zwischen Brasschaat/Belgien und Bad Neuenahr-Ahrweiler wurden von uns im Mai in Brasschaat mitgestaltet. Am 11.8. haben wir anlässlich des Stiftungsfestes und dem Sommerkonzert bei dem befreundeten „Männerchor Bayer Leverkusen“ mitgewirkt. 
Mit der Benotung von dreimal „sehr gut“ und einmal „gut“ haben wir am 3.11. in Nentershausen beim
35. Meisterchor-Singen des „Chorverbandes Rheinland-Pfalz e.V.“ wieder den Titel „Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz“ errungen.
 
2008
 
 Unser Herbstkonzert mit den Damen der „Melodia Asbach e.V.“ im Bürger-Centrum Ahrweiler war der Glanzpunkt in diesem Jahr.
Das Publikum honorierte die Leistung der erstmals durch den Chor dargebotenen populären Chormusik mit reichlich Applaus.
Der Erlös dieses Konzertes wurde zur Renovierung der „Zehntscheuer“ in Ahrweiler gespendet.

Der Höhepunkt für die Feierlichkeiten „150 Jahre Kurstadt Bad Neuenahr“ bildete hier am Ort am 15. Juni der „Rheinland-Pfalz-Tag 2008“, wo wir auf der Bühne der Vereine aufgetreten sind. 

Auf Einladung des hiesigen Chorverbandes haben wir 14 Tage später die Chöre der Ahr bei dem Chorfestival im Kurpark von Bad Neuenahr vertreten.

 
2009
Ein sehr bewegtes Jahr für den MGV,das mit folgenden Höhepunkten aufwartete:
Mitgestaltung beim Jubiläumskonzert zum 60-jährigen Jubiläum des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e.V..
Der MGV hatte die ehrenvolle Aufgabe, den nördlichen Teil des Verbandes chorisch zu vertreten.
Das á cappella-Konzert mit Meisterchören in der Stadthalle in Boppard.

Die Presse berichtete unter der Überschrift: "Grandioses Chorkonzert mit Meisterchören".
Mit besonders großer Sängerschar wurden die inaktiven Mitglieder und Fördermitglieder des Vereins bei einem Konzertnachmittag im Zunfthaus in Ahrweiler bei Kaffee und Kuchen bewirtet und mit guter Chormusik unterhalten.

Erstmalig wurde am 07./08.11.2009 in Ahrweiler das Leistungssingen des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e.V. (1. Volksliederwettbewerb und 37. Meisterchorsingen) durchgeführt, das der MGV Ahrweiler ausrichtete. 

Es war ein herausragendes Ereignis für die gesamte Region mit der Teilnahme von über 1000 Sängern und Besuchern. 

Besonderer Dank für die hervorragende Ausrichtung wurde vom Verband gezollt.

Die Ergebnistabelle des Leistungssingen des Chorverbandes Rheinland-Pfalz e.V. finden Sie hier.

 
2010
    

Die Vorbereitungen auf unser Jubiläumsjahr 2011 „150 Jahre Männer-Gesangverein Ahrweiler“ liefen in diesem Jahr auf Hochtouren. 

Zeit hatten wir uns aber eingeräumt, zusammen mit einer großen Schar inaktiver Mitglieder auf große Sängerfahrt in das Weserbergland zu gehen. 

Einladungen von befreundeten Chören zur Mitgestaltung von Chorkonzerten in Westum, Asbach und Wehr hatten wir gerne angenommen. 

Leider lagen in diesem Chorjahr Trauer und Freude nahe zusammen. 

Wir hatten die traurige Pflicht unserem verstorbenen Ehrenmitglied Josef Koll die letzte Ehre zu erweisen. 

In der gleichen Woche konnten wir unserem Ehrenvorsitzenden Willi Dresen und seiner Gattin zur Diamantenen Hochzeit gratulieren.

  
2011 - Jubiläumsjahr - 150 Jahre MGV Ahrweiler
 
Die Sänger zeigten sich musikalisch jung geblieben und zollten dem Zeitgeist Tribut mit den drei musikalischen Säulen der Festveranstaltungen in ihrem Jubiläumjahr.
 
Vom "River Kwai" nach "Kölle am Rhing" - Männerchor mit Big-Band Sound
  
Mit Unterstützung und im Zusammenspiel der Bayer-Big-Band aus Leverkusen rissen die Sänger bei ihrem Jubiläumskonzert die Zuhörer von ihren Sitzen.
Ein Querschnitt ihres Könnens mit Musikstücken aus dem Repertoire des Chors rundeten diesen nachhaltigen Konzertabend ab.
  
 
"Regensburger Domspatzen" - der weltbekannte Domchor erstmals im Ahrtal in
St. Laurentius, Ahrweiler
 
"Großartiger liturgischer Gesang - Chorgesang in Perfektion - Die Domspatzen brillieren."
Dies sind nur einige Resonanzen aus der Presse, die diesen Chorauftritt in Superlativen betiteln.
Die Zuhörer waren schier begeistert und erstmals auch sprachlos ob dieser gezeigten chorischen Leistung.
Ein Konzert, dass in Ahrweiler und der Region noch lange für Gesprächsstoff sorgte.
 
 
"Chorgesang in seiner Vielfältigkeit" - Festkommers des MGV Ahrweiler mit seinen Gastchören
Ein abwechlungsreiches Programm mit guter Chormusik.
So präsentierten sich die Ahrweiler Sänger und zeigten auch musikalisches Feingefühl bei der Auswahl der Chöre aus dem Stadtgebiet und dem befreundeten Mannenkoor aus Venray/NL.

Lobend wurde dies von einem voll besetzten Bürgerzentrum und auch in Dankesreden der hiesigen Politprominenz und den Vorsitzenden des Chorverbandes Rheinland-Pfalz und des Kreischorverbandes bekundet.
Mit der Stiftung des Wappenschildes des Landes Rheinland-Pfalz durch Hernn Ministerpräsident Kurt Beck wurde der Verein besonders geehrt.
Diese Anerkennung wurde für die Erhaltung und Pflege des deutschen Liedes und des Chorgesangs erworben.

Bei dieser Veranstaltung übergab im Auftrag des Ministerpräsidenten Herr Dr. Jürgen Pföhler, Landrat des Kreises Ahrweiler, das Wappenschild an den Verein.

Hervorzuheben sind folgende Präsentationen des Chores im Jubiläumsjahr, die in der Bevölkerung für viel Nachhall und Bewunderung sorgten:
Die Festschrift des MGV, die sich nicht nur durch das ansprechende Layout viel Lob beim Leser einheimste.

Der Festwagen im Winzerumzug, der in gekonnt witziger Manier das diesjährige Motto umsetzte:
Musik & gute Laune - 150 Jahre Männer-Gesangverein Ahrweiler 1861 e.V..
  
2012
   
Im erfolgreichen Jubiläumsjahr 2011 hatte der MGV-Ahrweiler sehr große Unterstützung durch die hiesige Bevökerung erfahren;
daher war mit den diesjährigen Auftritten ein großer Dank der Sänger verbunden.

Dies zeigte sich bei der Einladung der Inaktiven- und Fördermitglieder im Frühjahr zur Kaffeetafel bei einem Konzert gern gehörter Melodien.

Außergewöhnlich gute Resonanz fand ebenfalls das Benefizkonzert im Herbst in St. Laurentius Ahrweiler.
Mit Unterstützung des renommierten Männerchor Bayer aus Leverkusen konnte aus diesem Konzert die stattliche Summe von
je 2.000,00 €
an die hiesigen karitativen Einrichtungen
"Aktion MA(h)LZEIT" und "AHRWEILER TAFEL"
überreicht werden.
 
2013
 
Dieses Jahr war geprägt durch Auftritte bei Jubiläen befreundeter Chöre.
 Hierbei konnten die freundschaftlichen Verbindungen weiter gefestigt werden.

Bei unserer Probenarbeiten wurde das Repertoire zeitgemäßer Chorwerke weiter ausgebaut.
Dies zeigte sich auch bei unserem Herbstkonzert in der gut besuchten Kurhalle im Kurpark Bad Neuenahr.
In der Programmgestalltung hat klassische Männerchorliteratur neben moderner Chorliteratur seinen Platz gefunden.
Kurzum ein kurzweiliges und qualitativ hochwertiges Konzert wurde von uns dargeboten,
dass vom Publikum mit reichlich Applaus bedacht wurde.
 
2014  
 
Das Jahr begann mit einem Führungswechsel beim MGV.
Robert Lindenbein gab nach 15 Jahren den Vorsitz in der Vereinsführung an Franz-Josef Fischenich ab, der damit auch die Verantwortung für mehrere anspruchsvolle Veranstaltungen in 2014 übernahm.

Bereits im April lud der MGV die inaktiven Vereinsmitglieder zum musikalischen Stelldichein in das Alte Zunfthaus. 

Es erfolgte ebenfalls die Ehrung der Jubilare, die über 25 Jahre den Verein unterstützten. 

Im Juni führte die "große Sängerfahrt" Chor und Angehörige auf eine unterhaltsame Reise in die Lüneburger Heide. Bei dem diesjährigen Sommerfest im Winzerhof Körtgen traten neben dem Spielmannszug/Junggesellen-Tambourcorps Ahrweiler noch vier leistungsstarke Männerchöre auf und wurden von den Besuchern mit Begeisterung empfangen.

Der Jahreshöhepunkt war zweifelsohne das Konzert der Mainzer Hofsänger im vollbesetzten Bürgerzentrum, welches der MGV als Veranstalter unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters und mit kräftiger Unterstützung von Lotto-Rheinland Pfalz einem begeisterten Publikum präsentierte. 

Die Ahrweiler Sänger konnten aus dem Erlös zehntausend Euro zugunsten sozialer Zwecke der Ahrweiler Hutengemeinschaft übergeben und mit zweitausend Euro die Aktion Kinderglück von Lotto RLP für Kinder mit geistiger Behinderung unterstützen.

Darüber hinaus spendete der MGV-Ahrweiler der Laurentius-Kirche eine vierflammige Lampe mit zwei Lichterebenen zur Verwirklichung des neuen Beleuchtungskonzepts.

Unter der professionellen musikalischen Leitung von Chordirektor ADC/FDB, Wilfried Schäfer, bot der MGV Ahrweiler modernen und traditionellen Chorgesang bei weiteren zahlreichen Auftritten in der Konzerthalle des Kurparks, in Altenheimen und bei befreundeten Chören, darunter auch der renommierte Männerchor des Bayer-Konzerns aus Leverkusen, zu dem eine enge freundschaftliche Beziehung entstanden ist.

   
2015   
 
70 Jahre Sänger im Chor des MGV Ahrweiler,
ein solch fast unglaubliches Jubiläum feierte der Ehrenvorsitzende Willi Dresen im Kreis seiner Sängerfreunde.
Zum Dank überreichte man ihm von höchster Stelle die Goldenen Ehrennadel des Chorverbandes Rheinland-Pfalz.
Da stimmte es schon etwas traurig, dass Willi Dresen am Jahresende im Alter von 93 Jahren seinen Abschied aus dem aktiven Kreis der Sänger nahm.

Es war aber nicht das einzige Jubiläum, das es zu feiern galt.
Wilfried Schäfer, Chordirektor ADC/FDB, Kreis-Chorleiter und schließlich Chorleiter des MGV Ahrweiler stand diesem nunmehr 20 Jahre als musikalischer Leiter vor.
Der Verein dankte ihm für seine hochqualifizierte Arbeit und die zahlreichen Erfolge, die der Chor mit ihm erreicht hatte.

Künstlerisch hat sich einiges getan.
Es war sozusagen eine Premiere, als der MGV "knaatsch verdötscht" kölsche Lieder anlässlich der Seniorensitzung der Ahrweiler Karnevalsgesellschaft und der Hutengemeinschaft zum Besten gab.

Im laufenden Jahr folgten zahlreiche Auftritte, wie beispielsweise bei der "Plattakademie", dem Kreis-Chorkonzert, bei befreundeten Chören und in der Konzerthalle des Kurparks von Bad Neuenahr.

Eine kleine Sängerfahrt führte uns ins Freilichtmuseum nach Kommern und ins Kloster Steinfeld bei Gemünd.

Das Sommerfest des MGV im Winzerhof Körtgen lockte wie immer zahlreiche Besucher und Gastchöre an und die Teilnahme am Winzerfest war angenehme Pflicht.

Man soll die Feste feiern wie sie fallen und so hat man im MGV beschlossen, auch das 155-jährige Bestehen des Vereins in 2016 angemessen zu würdigen.
Unter dem Leitmotiv "Mit Tradition in die Zukunft" soll im Jubiläumsjahr ein ökumenischer Gottesdienst im April und ein Festkonzert im Oktober, jeweils mit renommierten Gastmusikern aus Mainz und dem Ruhrgebiet, gefeiert werden. Gespannte Freude darauf war am Jahresende spürbar, sowohl bei den Mitgliedern als auch bei den Freunden des Vereins.
   
2016 
 
Das Jahr der 155-jährigen Vereinsgeschichte begann harmlos und verrückt mit dem Auftritt des MGV anlässlich der Karnevalssitzung der Ahrweiler Senioren und es setzte sich fort mit Andacht und Festlichkeit in der Laurentiuskirche bei einem ökumenischen Gottesdienst, gerahmt von geistlicher Musik, dargeboten von Chor-, Orgel und Hornbläser. 

Entspannung gönnte sich der MGV bei einer großen Sängerfahrt in die Röhn. Eine Mischung aus Betrachtungen zur jüngeren deutschen Geschichte, historischer und landschaftlich großartiger Ansichten und kulinarisch deftiger Erlebnisse bescherte den Mitreisenden unvergessliche Eindrücke. 
 
Die zahlreichen sonstigen Gesangsvorträgen des MGV, ihr Sommerfest, der Beitrag zum Winzerfest und die jährlich stattfindenden Konzerte in der Bad-Neuenahrer Kurhalle waren natürlich auch auf dem Terminplan. 
 
Der Jahreshöhepunkt bestand jedoch zweifellos aus dem Jubiläumskonzert am 08. Oktober im Helmut-Gies-Bürgerzentrum. 
Der stimmgewaltige Ruhrkohlechor, Solisten wie Ute Eisenhut, Dietrich Kämmler und Simone Witt sowie die Mainzer Dombläser boten zusammen mit dem Chor des MGV ein rauschendes Fest der Musik, was sich in den Beifallsstürmen des Abends, aber auch in den überaus anerkennenden Presseartikeln der Region widerspiegelte.
 
 
 

Hervorzuheben im Vereinsgeschehen sind die Sängerfahrten innerhalb von Deutschland und nach Schweden, Dänemark, Norwegen, Frankreich, Österreich –speziell hier nach Wien und Graz, Mallorca und nach Italien, zum Gardasee mit einem Abstecher nach Mailand und Venedig.

Es ist für uns selbstverständlich, dass wir als Traditionsverein von Ahrweiler bei all unseren Aktivitäten unsere Schwerpunkte und Präsenz vor Ort nicht aus dem Auge verlieren:

Konzerte in hiesigen Alten- und Pflegeheimen; chorische Gestaltung von Gottesdiensten; Teilnahme am Winzerumzug und Stand beim Winzerfest in der Rotweinmetropole Ahrweiler; gemeinsame Konzerte mit der Musikvereinigung Bad Neuenahr-Ahrweiler; das Maiansingen auf dem Markplatz in Ahrweiler; Besuche von Sängerfesten bei befreundeten Chören und natürlich unser über die Grenzen von Ahrweiler hinaus bekannte Sänger- und Sommerfest im Winzerhof Körtgen.


Chronikübersicht Startseite